Leistungsspektrum

Die Veterinärmedizin hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht und sowohl in Diagnostik als auch Therapie Standards wie in der Humanmedizin erreicht. Zudem ist die Tiermedizin in ihrer Vielfalt nicht zu überbieten. Somit ist es unmöglich alle Tierarten auf dem selben hohen Niveau zu behandeln.

Daher behandle ich ausschließlich Hunde, Katzen, sowie die sogenannten Heimtiere wie z. B. Vögel, Mäuse, Ratten, Frettchen, Meerschweinchen, Kaninchen, Schildkröten, Igel u.v.a.

Meine Praxis bietet in Ausstattung und Leistungsumfang ein breitgefächertes Angebot für Ihr Kleintier. Folgende Leistungen biete ich ihrem Tier:

Vorsorgemaßnahmen

bei der Allgemeinuntersuchung werden der Gesundheitszustand, das Gewicht sowie das Vorhandensein von Parasiten und sonstigen Auffälligkeiten des Tieres kontrolliert. Im Rahmen der Sprechstunde werden auch Behandlungen aller akuten oder chronischen Erkrankungen Ihres Haustieres vorgenommen.

Daneben werden Fragen zu Impfungen, Entwurmungen, Ernährung, Erziehung, Verhaltensproblemen, zu gesetzlichen Regelungen usw. ausführlich besprochen.

verbunden mit einer ausführlichen Untersuchung und Beratung.

Die Impfung ist eine moderne, vorbeugende Maßnahme zum Schutz gegen bestimmte Krankheiten. Je nach Tierart, Tierhalter, Impfstoff und Krankheit gibt es unterschiedliche Impfprogramme. Bestehende Impfstoffe werden ständig verbessert und neue Impfstoffe werden entwickelt. Jeder Impfung geht eine Überprüfung des Gesundheitszustandes voraus, da in der Regel nur gesunde Tiere geimpft werden können.

Folgende Impfungen werden durchgeführt:

Hunde: Tollwut Staupe Leptospirose, Parvovirose, ansteckende Hepatitis, Zwingerhusten, Borrelliose

Katzen: Tollwut, Katzenseuche, Katzenschnupfen, Leukose, Fip

Kaninchen: RHD, Myxomatose

Bitte beachten Sie: Ich biete Mittwoch vormittags eine reine Impfsprechstunde an. Weitere Informationen zum Ablauf erhalten sie hier.

Erkrankungen an der der Maulhöhle (Zähne, Zahnfleisch, ...) bereiten bei Hunden und Katzen, als auch bei Heimtieren (Kaninchen, Meerschweinchen) sehr häufig Probleme.

  • Zahnsteinentfernung mit Ultraschall und Paradontalprophylaxe
  • Extraktion geschädigter und fehlgestellter Zähne
  • Zahnkorrektur bei Heimtieren

Diagnostik

angeboten werden Blutbild, blutchemische Untersuchungen, bis hin zu Serologie, Urin-, Kotuntersuchungen; bakteriologische, virologische, mykologische-parasitologische Untersuchungen; hormonelle, histologische Untersuchungen usw.
Sehr viele Untersuchungen können sofort in der Praxis durchgeführt werden; andere werden an spezialisierte Übernacht-Labore verschickt, die schnellstmöglich per Internet ihre Ergebnisse übertragen.
Art, Umfang, Kosten und Nutzen der Untersuchung werden vorher eingehend erklärt und mit den Tierbesitzern abgesprochen.

von Hautabstrichen, von Urin- oder Kotproben. Auf diese Weise können schnell Pilze, Bakterien oder Parasiten nachgewiesen werden.

Für die exakte Diagnostik ist bei einer Fülle von Fragestellungen die Röntgentechnologie unverzichtbar.

Pathologische Veränderungen des Bewegungsapparates und der inneren Organe können oft schnell und sicher dargestellt werden. Nur in Ausnahmefällen sind dafür eine Narkose bzw. die Verabreichung von speziellen Kontrastmitteln nötig.


Operationen und Chirurgie

Für die Durchführung chirurgischer Eingriffe ist in der Regel eine Allgemeinanästhesie erforderlich. Dabei werden das Schmerzempfinden und Bewusstsein des Patienten ausgeschaltet.

Art der Narkose hängt von den jeweiligen Umständen ab. Von Lokalanästhesie, Kurzzeitnarkose bis hin zur Inhalationsnarkose stehen alle Möglichkeiten zur Verfügung.

Bei der von mir verwendeten modernen Inhalationsnarkose atmet der Patient ein Gemisch aus Sauerstoff und einem Narkosegas über einen Schlauch in der Luftröhre (Trachealtubus). Die Vorteile der Inhalationsnarkose liegen in der sehr genauen Steuerbarkeit der Narkosetiefe, der relativ geringen Belastung (auch bei langdauernden Eingriffen wie z.B. einer Mastektomie von Mammatumoren) und einer kurzen Aufwachphase.

umfasst die Durchführung von Bauch- und Weichteilchirurgie mit moderner Inhalationsnarkose.

Ein Operationsablauf besteht aus drei zeitlichen Abschnitten:

1. In einem Vorgespräch werden nach der Untersuchung des Tieres Grund, Art und Umfang der bevorstehenden Operation besprochen. Um das Operations- und Narkoserisiko zu senken, können Blutuntersuchungen zur Leber-, Nieren- und Stoffwechselüberprüfung durchgeführt werden. Falls nötig, werden entsprechende operationsvorbereitende Behandlungen eingeleitet.

Am Tag der OP darf den Tieren Wasser (keine Milch) angeboten werden. Lassen Sie Ihren Hund vor dem Besuch in der Tierarztpraxis noch sein Geschäft erledigen. Lange Spaziergänge und unnötige Aufregung sind am Tag der OP zu vermeiden.
Überlegen Sie sich, ob zusätzliche Maßnahmen (Krallen schneiden, Analdrüsen entleeren, Zahnsteinentfernung, Tätowierung, Kennzeichnung mit Mikrochip, Ohren säubern) durchgeführt werden sollen, um die Narkose optimal zu nutzen, wenn dies der Narkoseverlauf zulässt.

2. Die Art der Narkose in der Operation hängt von den jeweiligen Umständen ab.

Nach der Operation wacht das Tier in der gesicherten und beheizten Aufwachbox unter Beobachtung auf. Die Dauer des Aufenthaltes in der Praxis richtet sich nach dem Zustand des Tieres. Die Tiere können am Operationstag wieder nach Hause.

Zur Beantwortung von Fragen oder bei Komplikationen stehe ich jederzeit zur Verfügung.
Um Ihren Hund zu schonen, sollten Sie am Tag der Operation nach der Narkose nur kurze Spaziergänge unternehmen. Freigängerkatzen sollten mindestens einen Tag im Haus bleiben.

In der Regel werden nach zehn Tagen die Fäden gezogen. In der Zwischenzeit müssen insbesondere Hunde am Belecken der Wunde gehindert werden. Dies geschieht mittels Halskrägen oder Verbänden.

Stationäre Unterbringung zur Nachbehandlung und Überwachung nach Operationen sowie zur medizinischen Intensivbehandlung in einer gesicherten und beheizten Aufwachbox unter Beobachtung.


Weitere Serviceleistungen

Tätowierungen und elektronische Tiermarkierung (Chip), Lesegerät zum Auslesen von Microchips, sowie Online-Registrierung im Haustierregister (Tasso).

Ein Mikrochip ist sehr klein - etwa 6mm lang - und kann sehr leicht unter der Haut eingesetzt werden. Die Implantation eines Mikrochips ist Vorschrift für die Ausstellung eines EU-Heimtierausweises, der für Auslandsreisen bei Hund und Katze vorhanden seien muss. Auch im Falle eines entlaufenen Tieres kann der Mikrochip nützlich seien, da er in nahezu jeder Tierarztpraxis oder jedem Tierheim abgelesen werden kann.

Bevorratung gängiger Medikamente und medizinische Futtermittel für meine Patienten.

neben einer fachkundigen Beratung ausschließlich beim Tierarzt

  • erhältlicher Floh- und Zeckenmittel
  • medizinische Shampoos
  • Vitamin- und Mineralstoffpräparate und mehr.

Die im Wartebereich platzierte Tierwaage können Sie gern während der Öffnungszeiten mit Ihrem Tier zur Gewichtskontrolle aufsuchen.

Ernährungsberatung für Hunde, Katzen, kleine Heimtiere und Vögel. Ich biete ein Sortiment medizinischer Spezialdiäten für Hunde und Katzen an.


Dies ist nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten, wie Ihrem Tier möglichst effektiv geholfen werden kann. Bei Fragen, alternativen Wünschen oder Bedenken sprechen Sie mich bitte an. Ich berate Sie gerne.